Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w00af2a0/wp-settings.php on line 520

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w00af2a0/wp-settings.php on line 535

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w00af2a0/wp-settings.php on line 542

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w00af2a0/wp-settings.php on line 578

Deprecated: Function set_magic_quotes_runtime() is deprecated in /www/htdocs/w00af2a0/wp-settings.php on line 18

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/w00af2a0/wp-includes/classes.php on line 1199

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/w00af2a0/wp-includes/classes.php on line 1199

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w00af2a0/wp-includes/classes.php on line 1199

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_el() should be compatible with Walker::end_el(&$output) in /www/htdocs/w00af2a0/wp-includes/classes.php on line 1199

Strict Standards: Declaration of Walker_PageDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w00af2a0/wp-includes/classes.php on line 1244

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/w00af2a0/wp-includes/classes.php on line 1391

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/w00af2a0/wp-includes/classes.php on line 1391

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w00af2a0/wp-includes/classes.php on line 1391

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_el() should be compatible with Walker::end_el(&$output) in /www/htdocs/w00af2a0/wp-includes/classes.php on line 1391

Strict Standards: Declaration of Walker_CategoryDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w00af2a0/wp-includes/classes.php on line 1442

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class wpdb in /www/htdocs/w00af2a0/wp-includes/wp-db.php on line 306

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Object_Cache in /www/htdocs/w00af2a0/wp-includes/cache.php on line 431

Strict Standards: Declaration of Walker_Comment::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl(&$output) in /www/htdocs/w00af2a0/wp-includes/comment-template.php on line 1266

Strict Standards: Declaration of Walker_Comment::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl(&$output) in /www/htdocs/w00af2a0/wp-includes/comment-template.php on line 1266

Strict Standards: Declaration of Walker_Comment::start_el() should be compatible with Walker::start_el(&$output) in /www/htdocs/w00af2a0/wp-includes/comment-template.php on line 1266

Strict Standards: Declaration of Walker_Comment::end_el() should be compatible with Walker::end_el(&$output) in /www/htdocs/w00af2a0/wp-includes/comment-template.php on line 1266

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Dependencies in /www/htdocs/w00af2a0/wp-includes/class.wp-dependencies.php on line 31

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Http in /www/htdocs/w00af2a0/wp-includes/http.php on line 61
Dirk Schindelbeck » Blog Archiv » Im Fortgeschrittenen-Tanzkurs

Im Fortgeschrittenen-Tanzkurs

© 2006 Dirk Schindelbeck

(Zeichnungen aus “Die Kirmes” von Wilhelm Busch)

Sie: Hilf mir doch mal aus dem Mantel! Nun mach schon, du siehst doch, die andern
sind längst drinnen im Saal. Warum sind wir immer die letzten? -
Weil du nie fertig wirst! - Und die Schuhe, wo hast du die Schuhe?
Er: Draußen im Beutel am Haken.
Sie: Großer Gott, bring sie doch hierher!
(für sich): Dieser Mann ist mein Grab, mein zwanzigjahrlanges Trauma.
Er: Hier, da sind sie.
Sie: Mein Fächer?
Er: Hier!

w_busch_kirmes5

Sie: Wenigstens diesmal.
Tanzlehrer: Meine Damen und Herren. Der letzte Abend! Was lernen
wir in dieser Stunde? Den Jive, den Quick-Step, die Rumba,
und am Ende, als Wiederholung, den langsamen Walzer!
Er (für sich): Teufel. Vierfach geschlagen. Jetzt durchgehalten, zum letzten!
Sie: Sieh mal da drüben die Frau in hellgrün. Die guckte mich letzte
Woche schon seltsam schnippisch an, als wollte sie sagen:
Mit ihrem Mann, da haben sie wohl diverse Probleme.
Schau nur, wie diese Schnepfe sich anmalt: die Lippen, die Brauen -
Gott, wie ordinär. Und die riesigen Absätze.
Er: Wer denn?
Sie: Still doch, hör zu, der Tanzlehrer spricht! Sonst lernen wir nie was.

w_busch_kirmes1
Tanzlehrer: Wir beginnen mit Jive. Auch heute an meiner Seite
wie schon beim letzten Mal Janine, bezaubernd wie immer.
Auf geht es spritzig: Eins, zwei, Wechselschritt, Wechselschritt, locker
ausdrehn und eindrehn, Spirale der Dame. Wir Herren, wir haben
eigentlich gar nichts zu tun, nur Grundschritt, wir könnten fast schlafen.
Sie: Siehst du, wie leicht du’s wieder hast! Was soll das Gejammer?
Wie war das? Sag doch! Eindrehn? Ausdrehn? Was machst du für Schritte?
Merkst du’s nicht, Du bist außer Takt! Du trippelst, du hoppelst:
So komm ich nie um dich herum. Deine Arme, die sind auch
viel zu kurz, wie schaffen das eigentlich alle die andern?
Tanzlehrer: Noch mal für alle: Wechselschritt, Wechselschritt - dann die Spirale.
Sie: Sieh nur, wie elegant sie das zeigen, als könnten sie fliegen -
Ach, nur einmal im Leben mit einem so göttlichen Tänzer!
Er: Dieser Hänfling? Das Männchen wiegt doch gerade mal fünfzig
Kilo, und ich dagegen fast neunzig. Wie könnte ich fliegen?
Sie: Zugelegt hast du massiv, man sieht es. Ich möchte gern wissen,
was du so isst und wieviel, im Büro. Du sagst mir ja nie was,
und geübt in der letzten Woche haben wir auch nicht:
Keine Minute hattest du Zeit für die neuen Figuren.
Er: Montag, Mittwoch und Freitag war Fußball, Doppelkopf Dienstag,
Donnerstag Abend war ich zu müde vom Fußball am Mittwoch.
Sie: Typisch…
Tanzlehrer: Also, am Jive lässt sich hier und da noch verbessern,
aber der Ansatz ist gut - bei den meisten Paaren zumindest.
Sie: Hörst du, auf wen die Kritik zielt? Aber wie taktvoll er’s ausdrückt!

w_busch_kirmes4

Er: Es gibt Tänze, die liegen nicht jedem.
Sie: Ausflüchte! Faulheit!
Er (für sich): Noch eine Dreiviertelstunde – und Licht am Ende des Tunnels…
Tanzlehrer: Alle Herren kurz hinter mich. Und - slow, quickquick slow, so
finden wir leicht hinein in den Quick-Step, wir laufen und zählen.
Achtung, jetzt mit Musik. Und mit Tempo, ich bitte um Tempo.
Sie: Alle schweben vorüber. Nur wir, wir kleben am Boden,
wie die Fliegen auf Leimpapier, ich möcht’ uns nicht zusehn.
Er: Ruhe, verdammt! Ich brauche jetzt Ruhe! Sonst kann ich nicht tanzen,
aus dem Rhythmus bringt mich allein dein Nörgeln. Nur einmal
deinen Schnabel gehalten, und gleich wird ein Wunder geschehen.
Sie: Unsinn! Größer werden, nicht so geduckt. Viel mehr Haltung!
Wo bleibt die Führung? Und auf und ab, in Wellenbewegung.
Ja, es wird, es macht sich ja, ansatzweise zumindest.
Tanzlehrer: Jetzt das Pendel: lang, lang, kurz, kurz, lang, wir zeigen es langsam.
Er: Wer denkt sich so was aus? Es gibt Figuren, wo Menschen,
ihrer Würde beraubt, zu Hampelmännern mutieren.
Sie: Dein Kommentar ist absurd. Man tanzt die Figuren in London,
in Paris, New York und Athen. Das ist weltweiter Standard.
Tanzlehrer: Und noch einmal für alle: der Lockstep, wir gehn in den Kreisel,
dann nach hinten: pendeln, Schuhspitzen klopfen den Boden,
Pepper-Pops, ab durch die Mitte mit raumausgreifenden Schritten.
Nun sind Sie an der Reihe, und nutzen Sie wirklich den Platz aus!
Sie: Achtung, schon rollt die Walze heran. Wir müssen uns sputen,
Boden gewinnen, lauf schneller, mach größere Schritte, noch größer.
Er: Sind sie schon hinter uns?
Sie: Sie drücken.
Er: Wir schaffen’s - : gerettet!
Hei, war das knapp.
Sie: Wie du schwitzt! Hier, nimm das Schneuztuch. Nein, nicht doch
quer durch die Haare! Diskret! Dreh dich unauffällig nach hinten!
Was denn sollen die anderen denken, die weniger schwitzen?
Tanzlehrer: Endlich wird es gemütlich: die Rumba. Da heißt es vor allem:
Schmachtend schaun auf den Partner! Und Ballenschritte! Die Rumba
zelebrieren, den Tanz der Liebe, des ewigen Werbens.
Wie sich das sucht, sich flieht, sich sträubt, sich wieder zu finden…
Er (für sich): Sträuben und fliehen, wohl wahr! Der Mensch hat helle Momente.
Tanzlehrer: Das ist das schöne beim Tanzen. Es ist die letzte Domäne,
wo noch der Mann bestimmt, wo sein Wille Maß und Gesetz ist.
Sie: Hörst du…
Er: Welche Verhöhnung des redlich ackernden Tanzbärn…
Sie: Warum stehst du auch wieder so schief? Wo sind Haltung und Rahmen?
A und O jedes Tänzers ist Körperspannung.
Er: Ich müh mich,
nicht als Automat, als Mensch - mit menschlichen Schwächen.
Sie: Au - charmant deine Schwächen! Voll auf den Fuß! Meine Strümpfe
sind, wie in jeder Stunde zuvor noch, völlig zerrissen.
Tanzlehrer: Jetzt die Curl-Figur.
Sie: Ich wart auf den Einsatz! Wann kommt er?
Wie soll ich wissen, wann laufen, wenn du mir kein deutliches Zeichen
gibst und ganz außer Takt bist. Du trippelst, willst es kaschieren.
Es hilft alles nichts mehr, ich werd’ jetzt den Tanzlehrer fragen.
Er: Untersteh dich.
Sie: Ich werde.
Er: Erbarmungslos ist das Schicksal…
Sie (laut): Können Sie meinem Mann nicht mal zeigen, richtig zu führen?
Er (für sich): Bingo, das war’s! Ich hab’s geahnt, dass es einmal dahin kommt.
Na, ihr Affen ringsum – das ist Gratis-Gaudi vom Feinsten!
Tanzlehrer: Gnädigste, Tanz-Pädagogik kennt da noch andere Mittel:
Damenwechsel zum Beispiel! Ein jeder Herr geht zur nächsten
Dame – von jeher das beste Rezept, das Führen zu üben.
Und am besten eignet sich dazu der langsame Walzer.
Er (für sich): Allen Respekt! Das Männchen hat Klasse!
Sie: Aber warum nur
landest du ausgerechnet bei dieser schrecklichen Schnepfe?
Er: Wer das Schicksal fordert wie du, darf später nicht jammern.
Tanzlehrer: Frank Sinatra: „My Way“: der Walzer zum Abschluss, und los geht’s.
Neue Sie: Guten Abend, ich bin die Luise.
Er: Und ich bin der Tanzbär.
Neue Sie:
Lustiger Name. Vorname?
Er: Walter.
Neue Sie: Der Tanzbär heißt Walter!
Mit ihrer Frau, da haben Sie aber keine Probleme?
Er: Nein doch, nicht dass ich wüsste. Doch sehn Sie, die Tanzfläche macht mich
immer mal wieder zum Tier. Ich werde zum Bären, zum Tiger
oder zum Löwen, zuweilen zum Affen, letzteres selten.
Neue Sie: Sie sind ja richtig charmant, in Wahrheit sind Sie ein Schlimmer!
Er: Schlimm sind die vielen Figuren. Die müssen wir zwingen, Luise!
Achtung: „the end is near” – „the final curtain“ – jetzt Drehung.
Sauber geschafft, Luise, es läuft, es läuft gar nicht übel.
Neue Sie: Sie sind ja gut in Englisch – und singen noch, Bravo!
Er: In Maßen!
Neue Sie: So charmant, so bescheiden, so - lieb!
Er: I did it my way, Luise.
Neue Sie: Walter, mein Tanzbär. Ich danke. Und denke über die Männer
irgendwie anders jetzt. Schnell noch: Machen Sie weiter?
Er: Natürlich.

w_busch_kirmes8

Tanzlehrer:
Das war der letzte Tanz dieses Kurses. So schließt sich der Bogen,
wir – Janine und ich – wir haben ganz herzlich zu danken.
Aber – keine betrübten Gesichter! – es gibt eine Lösung:
Nach dem Tanzkurs ist vor dem Tanzkurs, uns Männern, uns ist ja
dieses Prinzip vom Fußball seit langem bekannt, und so bitte
ich doch, sich anzumelden. Beginn des Kurses ist Sonntag.
Er (laut): Wir sind natürlich dabei; wir wollen ja einiges lernen.
Sie (für sich): Dieser Mann ist mein Grab, mein zwanzigjahrlanges Trauma.

Anmerkung: Ich möchte diesen Hexameter-Dialog auch als eine kleine Hommage an Theokrits “Syrakuserinnen am Adonisfest” verstanden wissen. Vgl. dazu auch meinen Text “Sprechende Antike”

französische Übersetzung von Danielle Fiedler-Rasson

Schlagworte: »

Autor: Dirk Schindelbeck
Datum: Montag, 4. Mai 2009 17:37
Themengebiet: Liebe et al