Satiren

Die folgenden Texte lassen sich als satirische Milieustudien lesen. Einige der Texte liegen bereits (z.T. sogar mehrfach) in gedruckter Form vor, andere werden hier zum ersten Mal präsentiert. Drei Prosa-Stücken („Der Dauerhamster“, „Incredibles kurzes Erdenwallen“, „Zumbiegel erlernt das Alphabet“) stehen fünf Verssatiren gegenüber, die sich zudem unterschiedlichster Versarten (bis zum klassischen Senar und Hexameter) bedienen. Sie tauchen ein in die absurden Eitelkeitskämpfe des akademischen Milieus (Zumbiegel), lassen den Leser teilhaben an den Erziehungsbemühungen übereifriger Hubschraubereltern (Dauerhamster), spüren den bombastischen Versprechungen und erbärmlichen Einlösungen unserer IT-Wunderwelt nach (Incredibles kurzes Erdenwallen), nehmen kommentierend und karikierend teil an weltmeisterlichen und weniger weltmeisterlichen Fußballereignissen (Das deutsche Wunder; Nach dem Spiel ist vor den Spiel), befassen sich mit den Seelenabgründen tanzender (Im Fortgeschrittenen-Tanz) oder sammelnder Zeitgenossen (Mein Gußzylinder) oder entführen den Leser/die Leserin zu einer fiktiven Barock-Verkaufs-Show in einem Einkaufzentrum mit entsprechenden Kommentaren heutiger Passanten. In jedem Fall nehmen sie kein Blatt vor den Mund und scheuen auch schräge Bilder nicht.

Der Dauerhamster
Incredibles kurzes Erdenwallen
Zumbiegel erlernt das Alphabet
Das deutsche Wunder
Nach dem Spiel ist vor dem Spiel
Im Fortgeschrittenen-Tanzkurs
Mein Gußzylinder, mein Über-Ich
Die große Barock-Verkaufs-Show