Schwangerschaften

Als „Schwangerschaften“ bezeichne ich unausgegorene Ideen und Projekte, zu denen Materialsammlungen und zum Teil auch Strukturkonzepte vorliegen, die sich aber noch im Status Nascendi befinden. Ob sie einst ihre glückliche Geburt erleben oder gar prachtvolle Wunderkinder werden, steht in den Sternen.

 

Im Moment stehen auf der Agenda an:

Sogenannte „Sach-Geschichten“:

  •  Das Buch vom Notgeld
  • Das große Buch der deutschen Werbelyrik (Verlage, wo seid ihr?)
  • Der Markenartikel bei Wilhelm Busch
  • Das Buch der untergegangenen Produkte
  • 100 Anzeigen durch die Zeit
  • Geheimmittel des 19. Jahrhunderts
  • Joachim Rachel, der Erfinder der deutschen Kunstsatire

 

Sogenannte „Belletristik“-Projekte:

  •  Das Lied von der Nocke (nach Schiller)
  • Studentenidylle (68er, 70er Jahre) in Freiburg
  • Die Masse. Ein Literatur-Projekt
  • Poetische Installationen (Gedichtausstellungen in plastischen Objekten)
  • Satire-Buch
  • DM-Test Roman
  • Das Angst- und Rüstungsspiel
  • Letzter Halt vor Tempe. Drama